Hospiz Luise: Benefizlesung in Hannover

Die Krimiautorin Claudia Rimkus liest am Dienstag, 22. November, 19.30 Uhr zu Gunsten des Hospiz Luise in der Buchhandlung an der Marktkirche.

Claudia Rimkus ist in Hannover geboren, sie lebt und schreibt in dieser Stadt. Bekannt geworden ist sie durch Fortsetzungsromane in der HAZ und durch die Krimireihe rund um die pensionierte Polizei-Archivarin Charlotte Stern, die mit ihrem Netzwerk dabei hilft, allerlei Verbrechen aufzuklären.

„Erlenried“ heißt der aktuelle Krimi, der nächste liegt schon beim Verlag. Die Stadt Hannover und ihre Menschen bieten der Autorin reichlich Inspiration. „Ich entdecke selber immer wieder Unbekanntes und Neues, auch durch die Leserinnen und Leser,“ erklärt Claudia Rimkus. In der Buchhandlung an der Marktkirche liest die vielfach engagierte Autorin aus einem bisher nicht veröffentlichten Briefroman und spricht mit Radiojournalistin Hilde Weeg über Inspirationen vor der Haustür. Die Veranstaltung wird begleitet von h1, Fernsehen für Hannover.

Der Gesprächsabend mit Claudia Rimkus findet statt am Dienstag, 22. November, um 19.30 Uhr in der Buchhandlung an der Marktkirche, Hanns-Lilje-Platz 4, 30159 Hannover. Der Eintritt ist frei, um Spenden für das Hospiz Luise wird gebeten. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Voranmeldung unter info@buchhandlung-marktkirche.de.

Hospiz Luise in Kürze:
Im Hospiz Luise in Hannover-Kirchrode werden schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen umfassend begleitet. Neben dem stationären Hospiz werden auch ein Ambulanter Palliativdienst sowie ein Ambulanter Hospizdienst angeboten. Das Hospiz Luise ist eine Einrichtung der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Hildesheim.