Aufnahme in das Noviziat

Am 5. Juni 2021 wurde unsere Postulantin Rosaria Marques in das Noviziat aufgenommen.
Das Noviziat ist die entscheidende zweite Ausbildungsphase, die zwei Jahre dauert und deren Ziel die Ablegung der Gelübde in der Profess ist.
Die Aufnahme fand innerhalb eines feierlichen Vespergottesdienstes statt, dem Pastor Klemens Teichert vorstand. Wegen der Corona-Pandemie durften nur wenige Gäste anwesend sein. Interessierte konnten die Feier aus der Mutterhaus-Kapelle per Video-Übertragung verfolgen.
Nachdem Rosaria erklärt hatte, dass sie das Leben in unserer Gemeinschaft kennen lernen will, wurde das Ordenskleid gesegnet und ihr überreicht. Sie verließ dann zusammen mit Generaloberin Schwester M. Teresa und Noviziatsleiterin Schwester M. Hanna die Kapelle zum Anziehen der Ordenstracht.
Als die neue Novizin wieder in der Kapelle war, kam ein spannender Moment: Wie heißt sie jetzt? Generaloberin Schwester M. Teresa verkündete: "So sage ich Ihnen, Rosaria, dass Sie von jetzt an in unserer Gemeinschaft den Schwesternnamen Schwester Miriam tragen werden."
Es ist bei uns üblich, dass jede Schwester ihren Schwesternnamen selbst aussucht oder ihren Taufnamen behält. Allerdings mit der Einschränkung, dass es keinen Namen doppelt gibt.

Foto oben: Schwester Miriam mit Generaloberin Schwester M. Teresa (rechts) und Noviziatsleiterin Schwester M. Hanna (links)