„Lachen hilft der Hospiz-Arbeit“

Matthias Brodowy ist seit vielen Jahren der Hospiz-Arbeit verbunden. Am Donnerstag, 28. Oktober um 18.30 Uhr gestaltet der Kabarettist einen Abend mit Chansons & Poesie in der Herrenhäuser Kirche, Hannover, zugunsten des Hospiz‘ Luise.

„Wir freuen uns auf einen wunderbaren Kabarettabend mit Matthias Brodowy“, sagt Hospizleiter Kurt Bliefernicht. Besonders gespannt sei er, weil der Kabarettist, neben bekannten Chansons und Gedichten, auch neue Texte spielen werde.

Matthias Brodowy verbindet Kabarett seit Jahren mit sozialem Engagement – immer politisch, literarisch, musikalisch. So zeigt sich der selbsternannte „Vertreter für gehobenen Blödsinn“ selbstverständlich überzeugt: „Lachen hilft!“ Und das gelte im Falle dieses Abends zugunsten des Hospiz‘ Luise sogar im doppelten Sinne.

Das Hospiz Luise in Hannover Kirchrode ist eine Einrichtung der Vinzentinerinnen Hildesheim. Inzwischen arbeiten 27 Angestellte und 53 Ehrenamtliche in dem Hospiz, das schwerkranken und sterbenden Menschen sowohl eine stationäre Aufnahme anbietet als auch eine Begleitung in den eigenen vier Wänden durch die angeschlossenen, ambulanten Hospiz- und Palliativdienste. Die täglichen Kosten des Betriebs werden nur zum Teil von Kranken- und Pflegekassen finanziert, dennoch erhebt das Hospiz Luise keinen Eigenanteil von Patient*innen. „Deshalb sind wir Matthias Brodowy für seine Unterstützung sehr dankbar“, so Kurt Bliefernicht. „Und natürlich auch für alle Spenden, die uns über den Kabarettabend hinaus erreichen.“

Matthias Brodowy gestaltet am Donnerstag, 28. Oktober um 18.30 Uhr in der Herrenhäuser Kirche, 30419 Hannover, einen Abend mit Kabarett, Chansons und Poesie. Der Kartenpreis beträgt 30 Euro pro Person, Kartenbestellung per E-Mail an pr@hospiz-luise.de. Das Ticketkontingent ist begrenzt, es gibt keine Abendkasse. Die Veranstaltung findet nach den Regelungen der gültigen Corona-Verordnung statt.

Weitere Informationen unter www.hospiz-luise.de.