St. Vinzenz Markt - 8. bis 10. Dezember 2017

Entspannt Weihnachtsgeschenke shoppen, Kultur genießen, das Mutterhaus erleben und gleichzeitig soziale Projekte fördern diese Möglichkeit bieten wir Ihnen am 2. Adventswochenende vom 8. bis 10. Dezember auf dem ersten adventlichen St. Vinzenz Markt im Mutterhaus der Hildesheimer Vinzentinerinnen, Eingang Hückedahl 10 gleich gegenüber dem Dom. Für einen Markt mit wertigem Kunsthandwerk, Musik, Kunst, Kultur und für Einblicke in das Klosterleben öffnen die Schwestern die Türen ihres Mutterhauses am Freitag zwischen 15 und 19 Uhr, Samstag zwischen 11 und 19 Uhr und am Adventssonntag zwischen 11 und 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der gesamte Erlös des Marktes kommt sozialen Zwecken zu Gute: Der Vinzenzpforte vor Ort sowie der Sozialarbeit in Peru.

Der St. Vinzenz Markt bietet fairen Händler, Künstlern und Vereinen aus mehr als 12 Ländern die Plattform, ihre Handwerkskunst zu zeigen, und den Besuchern die entspannte Möglichkeit wertige Weihnachtsgeschenke zu shoppen, die es nirgendwo anders gibt – die Möglichkeit Menschen, ihren Geschichten und Projekten zu begegnen, eigenen Horizonte und Perspektiven zu weiten und so gleichsam im Kloster auf „Weltreise“ zu gehen. Gleichzeitig öffnet das mehr als 100 Jahre und grundsanierte Mutterhaus der Vinzentinerinnen seine Pforten der Öffentlichkeit. Mit Führungen, Diashows und dem Stand „Gutes aus Klöstern“ geben die Schwestern Einblicke in das Leben an diesem besonderen Ort im Herzen von Hildesheim. Auch das vielfältige Kulturprogramm sorgt für Erlebnisräume. Sehen Sie in der Bilderausstellung zum Kalender Lieblings(w)orte, einem Projekt von und mit Besuchern der Vinzenzpforte, wie vielfältig sich Hildesheim präsentiert. Ein betreutes Kinderprogramm gibt Eltern die Chance, sich in Ruhe umzuschauen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich ein, uns auf dem St. Vinzenz Markt zu besuchen. Wir wollen in der für viele stressigen Adventszeit einen Raum anbieten, der entspannten Geschenkeeinkauf mit Kunst und Kulturgenuss verbindet“, sagt Generaloberin Schwester M. Teresa Slaby über die nicht-kommerzielle Veranstaltung. Marktleiter Martin Schwark ergänzt: „Mit dem Erlös unterstützen wir die Sozialarbeit in der Vinzenzpforte und in Peru.“