Vernissage im Mutterhaus

Am 27. Februar 2019  wurde im Mutterhaus die neue Ausstellung „Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt“ mit Bildern, Zeichnungen und Drucken von Barbara Kraici-Lazary aus Berlin eröffnet.
Offenbar herrscht immer bestes Wetter wenn im Mutterhaus Ausstellungen eröffnet werden. So waren auch dieses Mal die Gäste am späten Nachmittag eines schönen Vorfrühlingstages der Einladung gefolgt, die Künstlerin Barbara Krajci- Lazary und ihre Werke kennenzulernen.
Mitglieder des  Kehrwieder-Chores aus Söhlde  umrahmten die Veranstaltung mit passenden Liedern und begeisterten die Zuhörer.
Nach einer kurzen Begrüßung von Generaloberin Sr. M. Teresa führte die Künstlerin in die Ausstellung ein. Ihre Bilder, Zeichnungen und Drucke haben drei Schwerpunkte: Psalmtexte, Natur und Landschaften sowie Katzen.
Ihre jüngsten Arbeiten sind zu Texten aus den Psalmen des Alten Testaments entstanden. 2014 bis 2017, während ihres Lebens im Kloster Untermarchtal ist ihr der Schatz der Psalmen weiter ans Herz gewachsen. „Die Psalmen spiegeln für mich die ganze Bandbreite des Lebens wider“, so die Künstlerin, die an der Universität der Künste Berlin ein Studium der Visuellen Kommunikation absolviert hat. Ausgangspunkte für ihre stark von der Zeichnung geprägten Arbeiten sind Reisen, Literatur und Naturstudium. Letzteres wird ebenfalls in Form von kleinformatigen Malereien und Zeichnungen gezeigt. „Ich verdichte, reduziere das Gesehene auf das Wesentliche. So entstehen subjektive Bildfindungen voller Zartheit und Kraft“, erklärt die mehrfache Stipendiatin ihre Herangehensweise.
Nach einem kleinen Imbiss war Gelegenheit die ausgestellten Bilder zu betrachten, Gedanken auszutauschen und mit der Künstlerin zu sprechen.
Währenddessen nutzte der Kehrwieder-Chor die Gelegenheit, mit einem Lied die Akustik des großen Treppenhauses auszuprobieren.