Tomaten-Orangen-Suppe

Am 9. Juli 2020 kam im Mutterhaus ein Brief an, der an die „Küchenschwester im Mutterhaus“ gerichtet war. Verwundert öffneten die Damen im Sekretariat den Brief, denn eine Küchenschwester gibt es im Mutterhaus nicht mehr.Der Brief enthielt die Bitte um ein Kochrezept. Die Schreiberin hatte die Sendung der NDR-Serie „Klosterküche“ gesehen, die im Mutterhaus gedreht worden war. Die „Orangen-Tomaten-Suppe“ war ihr im Fernsehen so lecker erschienen, dass die sie gern nachkochen wollte. Der sympathische Brief und der beigelegte frankierte Rückumschlag motivierten natürlich zur schnellen Antwort.
Einige Tage später schrieb die Dame abermals. Diesmal einen liebevoll gestalteten Dankbrief. „Die Suppe habe ich schon gekocht“, schrieb sie, „und mein Mann war begeistert.“ Auch habe sie das Rezept schon ihrer Nichte weitergegeben. „Erfreulich ist, dass man mit so einfachen Zutaten und so schnell eine leckere Suppe zaubern kann“.